Sonderschau "Klimaschutz ist unser Handwerk"

Sonderschau „Klimaschutz ist unser Handwerk“ informiert Jugendliche und Handwerker über energetisches Bauen


Einer der wichtigsten Ansatzpunkte für mehr Klimaschutz ist der Gebäudebereich, der in Deutschland für etwa 40 Prozent der klimaschädlichen CO2-Emissionen verantwortlich ist. Doch die erforderliche hocheffiziente Bau- bzw. Sanierungsweise stellt Berater, Planer und Handwerker vor komplexe Herausforderungen. Energetisches Bauen steht deshalb im Fokus der kommenden Bremer Altbautage (20. – 22. Januar): Die Sonderschau „Klimaschutz ist unser Handwerk“ möchte mit ihrem Angebot den Nachwuchs im Handwerk stärken, auf die Möglichkeiten einer Ausbildung im Bauhandwerk mit Zukunftsperspektive aufmerksam machen und den Hauseigentümern aufzeigen, wie Handwerksbetriebe sich speziell in der Ausbildung den Anforderungen für erfolgreiches energieeffizientes Bauen stellen.


HAKS-Projekt macht Bauschaffende fit für energieeffizientes Bauen


Die Klimaschutzagentur energiekonsens stellt dort ihr jüngstes Projekt „HAKS – HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ vor, das sich an Interessierte richtet, die bereits im Bauhandwerk beschäftigt sind. Diese freiwillige und kostenlose Zusatzqualifikation für Ausbildungspersonal und Auszubildende hat sich zum Ziel gesetzt, Bauschaffende für gewerkeübergreifendes und energieeffizientes Bauen fit zu machen. Auf dem Ausstellungsstand werden die Projektinhalte erklärt, es finden dort Fortbildungsmodule statt und die Anmeldung zur Teilnahme kann direkt am Stand erfolgen. „HAKS soll den Beteiligten notwendiges Wissen vermitteln, damit Aspekte wie Klimaschutz und Energieeffizienz künftig in Bau- und Sanierungsvorhaben noch besser berücksichtigt werden können“, erläutert Projektleiter Ulrich Pollkläsener. Wer energieeffizient Bauen oder Sanieren möchte, der kann in Zukunft also mit umfassenden und noch dazu klimafreundlichen Beratungs- und Bauleistungen seiner Handwerker rechnen.

Eine große Rolle bei der Umsetzung der energetischen Modernisierungswünsche spielt dabei natürlich der Nachwuchs im Handwerk. Die Wanderausstellung „Bau Berufe Greening“ im Rahmen der Sonderschau „Klimaschutz ist unser Handwerk“ richtet sich deshalb speziell an Eltern und Jugendliche, die mehr über die verschiedenen Berufsbilder auf dem Bau wissen möchten. Die Messebesucher erfahren auf den Bremer Altbautagen, welche Aufgaben ein Anlagenmechaniker inne hat oder wie man ein Dach fachmännisch dämmt – und können dabei sogar selbst mit anpacken. „Mit der Wanderausstellung möchten wir Jugendlichen die Attraktivität der Bauhandwerksberufe im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit und Klimaschutzaspekten aufzeigen“, verdeutlicht Ulrich Pollkläsener.

HAKS Teilnehmende

HAKS-Teilnehmende:
Matz Petersen (Friedrich Schmidt Bedachungs-GmbH)
Alexander Schierloh (Dipl.-Ing. Theodor Röhm, Der radelnde Installateur)

  • HAKS - HandwerksAusbildung für Klimaschutz
    Projekt für energieeffizientes Bauen für Ausbildungspersonal und Auszubildende aus dem Bauhandwerk

    Erfahren Sie mehr über Inhalte und Teilnahmemöglichkeiten am HAKS-Messestand.
  • Wanderausstellung "Bau Berufe Greening"
    Unterschiedliche Berufsbilder am Bau kennenlernen - für Jugendliche und Eltern
    bau-berufe-greening.de
  • Kostenloser Eintritt am Freitag (20.01.17) für alle Jugendlichen bis 18 Jahren oder mit gültigem Schülerausweis.




Die Sonderschau „Klimaschutz ist unser Handwerk“ richtet sich somit an Bauinteressierte, Jugendliche und deren Eltern sowie an Handwerksbetriebe, um diese von den Vorzügen einer handwerklichen Ausbildung zu überzeugen und die erforderlichen Qualitätsstandards zu gewährleisten. Am Freitag, den 20. Januar 2017 erhalten alle Personen bis 18 Jahre oder mit gültigem Schülerausweis freien Eintritt zur Messe.